Lebendiges Wasser

Glasklar sind sie, die vielen kleinen und großen Quellen, die über der Stadt entspringen. Ein ganz besonderer Schatz

 

Schon Ende des 19. Jahrhunderts machte man sich die reiche Schüttung dieses besonderen Nasses zu Nutze. Im Schwarzwald- massiv erstreckt sich ein
15 Kilometer langer Quell- horizont, der zu den größten Deutschlands gehört.

Sie sprudeln nicht nur munter ins Tal. Sie perlen auch aus vielen Wasserhähnen in Hotels und Haushalten. Und das nicht erst seit heute. Schon die Vorväter der heutigen Betreiber wussten um den Reichtum, mit dem man hier gesegnet ist. Ende des 19. Jahrhunderts machte man sich die großzügige Schüttung dieses beson- deren Nasses zu Nutze. Denn östlich der Stadt erstreckt sich im Schwarz- waldmassiv ein 15 Kilometer langer Quellhorizont, der zu den größten Deutschlands gehört. Geschickt gefasst und ins Versorgungssystem eingespeist, sorgen viele kleine Borne quasi dafür, dass im Bereich Lichtental, zum Teil auch in der Innenstadt, Mineralwasser aus den Leitungen strömt.

Eiszeitwasser, naturrein und andere Attribute drucken die Mineralwasserher- steller auf die Etiketten ihrer Flaschen, mit deren Qualität das Baden-Badener Quellwasser leicht mithalten kann. Dann und wann nutzen die Stadtwerke die Gelegenheit um dies ö entlich mit einem Gratis-Ausschank zu belegen. Echtes Baden-Badener Schwarzwaldwasser – regionaler und typischer kann es gar nicht sein.

Ob es aus den Tiefen der Erde stammt, die Eiszeit überdauert hat oder ande- re Besonderheiten aufweist, ist also gar nicht so wichtig. Letztlich sind Geschmack und Inhaltsstoffe entscheidend.